Markus Lüpertz


Markus Lüpertz

Markus Lüpertz (* 25. April 1941 in Reichenberg, heute Liberec, Tschechische Republik) ist ein deutscher Maler, Grafiker und Bildhauer. Er war von 1988 bis 2009 Rektor der Düsseldorfer Kunstakademie.

Lüpertz floh 1948 mit der Familie aus Böhmen nach Rheydt, studierte von 1956 bis 1961 an der Werkkunstschule Krefeld bei Laurens Goosens, bekam einen Studienaufenthalt im Kloster Maria Laach, arbeitete im Bergbau unter Tage und für ein Semester an der Kunstakademie Düsseldorf. Seit 1961 ist er in Düsseldorf auch als freischaffender Künstler tätig. 1962 zog Lüpertz nach West-Berlin. Dort gründete er zusammen mit Bernd Koberling und Karl Horst Hödicke die Selbsthilfegalerie „Großgörschen 35“. 1970 erhielt Lüpertz den Preis der Villa Romana und hielt sich im Rahmen eines einjährigen Stipendiums in Florenz auf. 1976 nahm er eine Professur an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe an. 1982 war er mit Werken auf der documenta VII in Kassel zu sehen. 1986 wurde er Professor an der Kunstakademie Düsseldorf, wo man ihn 1988 zum Rektor berief. Lüpertz wurde im Juni 2009 als Rektor der Kunstakademie Düsseldorf verabschiedet.

Quelle: Wikipedia